Hi und Frohes Neues 2013,

da die Welt „überraschender“  Weise nicht untergegangen ist gibt es weiter gute Filme über die man informieren kann. Den Folgenden würde ich nicht gleich dazu zählen.
Heute werde ich paar Worte  über den neuen Film von Tom Cruise verlieren. Ich halte Tom Cruise für einen mittelmäßig guten Schauspieler, ihn zeichnet eher die sehr gute Vorbereitung auf eine Rolle  aus. Leider ist in seinem neuen Film Jack Reacher weniger davon zu merken. Man könnte sagen Jack Reacher ist Agent Hunt (Mission Impossible) der ausgestiegen ist und auf eigener Faust die bösen Jungs weiter jagt.

Der Film hat durchaus nette Action Szenen aber die von Anfang an verwirrende Story mit hastig umrissenen Charakteren sorgt nicht wirklich für das zumindest erhoffte Popcorn Kino-Erlebnis.
Die Story: In einer amerikanischen Kleinstadt werden 5 Menschen ermordet, die Polizei und FBI tappen auf der Stelle. Ein Verdächtiger wird gefasst und auf einmal verlangt er nach“ Jack Reacher“. Der seinerseits ist ein genialer EX-Army Ermittler und Einzelgänger. Reacher kann sofort die verdächtigen aufspüren und mit Hilfe der taffen Staatsanwältin zur Strecke bringen. Ganz mal von der Tatsache abgesehen das Reacher bulletproof ist finde ich das Ende mehr als schlecht, aber ich werde nicht Spoilern keine Angst. Der Film wird aufgehübscht durch Rosamund Pike (James Bond ) und Altmeister Robert Duvall sorgt für den einen oder anderen Lacher.

Wer immer noch nicht erschrocken genug ist kann gerne in dem Film reingehen.
Ich für meinen Teil kann jedem davor nur abraten , wartet lieber auf Tom Cruise in sein nächsten Streifen dieses Jahr. Oblivion!

Advertisements