In Time kann man doppeldeutig verstehen einerseits ist das der Filmtittel andererseits wurde es „endlich Zeit“ das Timberlake eine Hauptrolle bekommt in der er wirklich überzeugen kann. Nach „The social Network“ ist das meiner Meinung sein bester Auftritt auf der grossen Hollywood Bühne.

Zu dem Film. Wie schon der Titel sagt erinnert mich die Story stark an „Logan’s run“ von 1972 mit Michael York. Genialer Film für die damalige Zeit, ich würde sogar schon visionär sagen! In Time beschäftigt sich mit der Zukunft der Menschheit in der Krankheiten und genetische Fehler ausgemerzt sind bis dahin, dass Menschen nicht mehr alt werden. Um der damit verbundenen Problematik der Überbevölkerung der Erde Herr zu werden ist jedem bei der Geburt eine Zeit zugeordnet die er leben darf. Wenn diese Uhr(zeit) abläuft stirbt die Person. Jeder kann seine Uhrzeit erhöhen und praktisch ewig leben , wie die Reichen und privilegierten in dieser Utopischen Gesellschaft. Da die neue Währung Zeit ist! Will Salas (Timberlake) ist einer aus den unterprivilegierten Schichten diese Gesellschaft und durch eine Laune des Schicksals bekommt er ein Geschenkt welches ihn Tür und Tor zu der Welt der Reichen öffnet.

Der Film gefiel mir insbesondere wegen der stimmigen und interessanten Atmosphäre, die nicht mit technischen Gadgets oder beeindruckenden Explosionen und Spezialeffekte protzt jedoch im Detail immer überzeugt. Nicht zuletzt lebt der Film auch wie schon anfangs erwähnt von der guten Schauspielerischen Leistung der Darsteller. Insbesondere hat diesmal wieder Cillian Murphy beeindruckt! Aber auch kleinere Rollen wie die von Johny Galecki (The big bang theory) sind perfekt gecastet.

Ich hoffe Ihr habt genauso viel Spass an dem Film. Er bekommt 5 Sterne von mir (*****)

Advertisements